Test


 
 

PressemitteilungHering unterstützt Fördervorhaben der Gemeinde Mündersbach am alten Freibad

Die Ortsgemeinde Mündersbach plant das Gelände um das alte Freibad landschaftlich aufzuwerten. Hierfür hat die Gemeindeverwaltung, unterstützt von Bürgermeister Peter Klöckner gemeinsam mit dem Planungsbüro Redlin ein Konzept erarbeitet, die Umgestaltung dieses Freizeitgeländes zu einem Familienpark am Teich vorzunehmen.

Bürgermeister Helmut Kempf hat sich hierfür den heimischen Landtagsabgeordneten nach Mündersbach eingeladen um im gemeinsam mit Bürgermeister Peter Klöckner die Pläne vorzustellen und ihn um seine Unterstützung gebeten.

Veröffentlicht am 14.04.2014

 

PressemitteilungCDU macht sich zum Totengräber des Westerwälder Einzelhandels - bearbeitet

 

Nach Meinung von CDU, FWG und FDP soll es für das neue FOC in Montabaur künftig zwölf verkaufsoffene Sonntage geben. SPD, Grüne und Linke sprachen sich in der letzten Kreistagssitzung zum Schutz der Einzelhändler für eine Beibehaltung der vier verkaufsoffenen Sonntage für alle Betriebe aus.

CDU, FWG und FDP versüßten ihre vergiftete Botschaft mit dem Vorschlag, auch dem Einzelhandel die Möglichkeit zum Offenhalten der Geschäfte an ebenfalls zwölf Sonntagen im Jahr zu gewähren, meinen SPD, Grüne und Linke. Der Dreierbund argumentiert weiter:
„Damit widersprechen Sie dem Willen vieler Einzelhandelsverbände und Werbegemeinschaften, aber auch vieler Westerwälder Städte, die ganz klar auf Linie der SPD in vielen Resolutionen ihre Sorge zum Ausdruck gebracht haben, dass mehr als vier verkaufsoffene Sonntage ihre Existenz gefährden werden.

Veröffentlicht von SPD Westerwald - Die Partei für die Menschen unserer Heimat am 08.04.2014

 

Pressemitteilung2 Millionen Euro Zuschüsse vom Land sind in Selters gut angelegt!

Kurz vor Beginn der nächsten Phase der Stadtsanierung in Selters nutzte Stadtbürgermeister Rolf Jung einen Besuch des heimischen Landtagsabgeordneten Hendrik Hering um mit ihm und dem von der Stadt beauftragten Planer Michael Jahn die fertiggestellten Sanierungsabschnitte zu begutachten und das kommende Projekt vorzustellen.

In den vergangenen Jahren und Monaten wurde mit Hilfe des Landes und der ersten Millionen Euro nicht nur das Stadthaus erworben und zu einem multifunktionalen Gebäude umgebaut, in dem gut frequentierte Veranstaltungsräume, die Bücherei und die Stadtverwaltung ihr neues Zuhause gefunden haben, sondern es wurde auch viel dafür getan, das Saynbach-Center auszubauen, zu modernisieren und an den Stadtkern rund um den Marktplatz anzubinden.

Veröffentlicht am 26.03.2014

 

PressemitteilungWesterwaldkreis vernachlässigt den Köppelturm – und macht Gewinn!

Nach Abzug der Kosten für bauliche Erhaltungsmaßnahmen und der Kosten für den laufenden Betrieb, hat allein der Westerwaldkreis durch Eintrittsgelder und durch Einnahmen aus Verträgen mit Dritten in den letzten zehn Jahren rund 38.000 Euro Überschuss aus dem Aussichtsturm am Köppel erzielen können. Dies geht aus der Antwort des Landrats Schwickert (CDU) auf eine Anfrage hervor, der der heimische SPD-Landtagsabgeordnete Hendrik Hering Ende Februar an die Kreisverwaltung geschickt hat. Ob und in welcher Höhe die Gemeinde Moschheim zusätzliche Einnahmen hat, konnte der Landrat nicht beantworten.

Demnach konnte der Westerwaldkreis in den letzten zehn Jahren rund 83.000 Euro an Einnahmen verzeichnen und hatte für bauliche Maßnahmen sowie für die laufende Erhaltung rund 45.000 Euro aufzubringen. Dabei scheint sich der Westerwaldkreis bei der Erhaltung nur auf das absolut notwendige beschränkt zu haben. Die Aufzugsanlage, so ließ Schwickert wissen, sei allein auf Betreiben der Bundeswehr eingebaut und – nachdem kein Personal mehr vor Ort eingesetzt wird – außer Betrieb gesetzt worden.

Foro: (c) mit freundlicher Genehmigung von Markus Müller

Veröffentlicht am 20.03.2014

 

PressemitteilungLangenbach kann für die Modernisierung der Friedhofshalle mit hoher Landesförderung rechnen

Die Ortsgemeinde Langenbach plant die Sanierung und Erweiterung der Friedhofshalle. „Das über 40 Jahre alte Gebäude muss dringend an- und umgebaut werden. In diesem Zuge wollen wir die komplette Sanierung der Einrichtung anpacken“, erläuterte Ortsbürgermeister Artur Schneider das Vorhaben der Gemeinde dem heimischen Landtagsabgeordneten Hendrik Hering und dem 1. Beigeordneten der Verbandsgemeinde, Andreas Heidrich.

Langenbach plant mit Gesamtkosten von rund 217.000 Euro und hat sich mit einem Zuschussantrag an das Land gewandt. Hendrik Hering konnte nun aktuell der Ortsgemeinde die gute Nachricht präsentieren, dass mit einer Förderung gerechnet werden kann

Veröffentlicht am 17.03.2014

 

AktuellRheinland-Pfalz fördert den Kindergarten in Bad Marienberg-Langenbach

Der kommunale Kindergarten in Bad Marienberg-Langenbach kann bei seinen geplanten Investitionen für Bau- und Ausstattungskosten nach dem Investitionsprogramm "Kinderbetreuungsfinanzierung" 2008-2013 für Kinder unter drei Jahren mit einem Landeszuschuss in Höhe von 16.000 Euro rechnen. Diese gute Nachricht brachte der heimische SPD-Landtagsabgeordnete Hendrik Hering bei seinem jüngsten Besuch in der Kurstadt der 1. Stadtbeigeordneten Sabine Willwacher, die den Bürgermeister vertrat, aus Mainz mit.

Für das mit dieser Maßnahme verbundene Engagement bedankte sich Hering bei Frau Willwacher stellvertretend für alle, die die Stadt bei der Planung und Umsetzung dieser Maßnahme unterstützen, ganz herzlich.

Veröffentlicht am 07.03.2014

 

AnkündigungenNächste Bürgersprechstunde am 14. März 2014

Am Freitag, den 14. März 2014, findet das erste Mal im neuen Hachenburger Wahlkreis- und Bürgerbüro des heimischen Landtagsabgeordneten Hendrik Hering (SPD) in der Zeit von 15.00 Uhr bis 18.00 Uhr die nächste Sprechstunde für die Bürgerinnen und Bürger des Wahlkreises 5, also der Verbandsgemeinden Bad Marienberg, Hachenburg, Selters Rennerod und Westerburg statt.

Um lange Wartezeiten zu vermeiden, bittet der Mitarbeiter des Abgeordneten, Thomas Mockenhaupt, um telefonische oder schriftliche Anmeldung des Gesprächswunsches mit der Nennung des Gesprächsthemas.

Das Abgeordnetenbüro ist wie folgt erreichbar: Tel: 02662/30 75 9 - 30; Email: hendrik-hering(at)gmx.de oder Briefanschrift: Graf-Heinrich-Straße 12, 57627 Hachenburg.

Veröffentlicht am 06.03.2014

 

PressemitteilungKonversionsprojekt „Wäller Park“ in Westerburg erhält 600.000 Euro Landesförderung

Die ehemalige Wäller-Kaserne in Westerburg wird weiter für die zivile Nachnutzung umgebaut. Hierfür stellt das Land Rheinland-Pfalz erneut Geld aus dem Haushalt zur Verfügung. Mit 600.000 Euro wird das Gelände für neue Unternehmensansiedlungen, die Erweiterung der Montessori-Schule und weitere zivile Projekte ertüchtigt.

„Die Landesregierung führ das Projekt erfolgreich fort, das zu meiner Zeit als Wirtschaftsminister begonnen wurde“, freut sich MdL Hendrik Hering über die guten Nachrichten, die ihm Wirtschaftsministerin Lemke  aus Mainz zugesandt hat. 

Veröffentlicht am 06.03.2014

 

PressemitteilungMarienberger Bauelemente Lehr, ein Unternehmen mit Zukunft

Seit 10 Jahren ist die Firma MBL von Herrn Harry Lehr bereits an ihrem jetzigen Standort in der Weidenstraße (ehemals OKA) in Bad Marienberg. Nachdem Lehr schon vier Jahre zuvor in der Bismarckstraße begonnen hatte, nutzte er die frei werdenden Räumlichkeiten um sein Unternehmen an neuer Stelle auf über 700 qm mit einer großen Musterausstellung auszustatten. Dieses kleine Jubiläum nahmen der heimische Landtagsabgeordnete und Vorsitzende der SPD-Landtagsfraktion, Hendrik Hering, Bürgermeister Jürgen Schmidt und der 1.Beigeordnete der VG-Bad Marienberg zum Anlass, das Unternehmen zu besuchen und Harry Lehr zu seinem damals mutigen Schritt zu gratulieren.

Veröffentlicht am 03.03.2014

 

PressemitteilungHering/Weber (SPD): Neue Anzeigetafeln am ICE-Bahnhof Montabaur

Die Anzeigetafeln auf den Bahnsteigen des ICE-Bahnhofs Montabaur werden im kommenden Jahr durch moderne und weniger ungenaue neue Digital-Anzeigen ersetzt. Dies geht aus einem Schreiben des Konzernbeauftragten Jürgen Konz an die SPD-Bundestagsabgeordnete Gabi Weber und den SPD-Landtagsabgeordneten Hendrik Hering hervor.  "Dieses erste Ergebnis eines steten Dialogs, den wir mit der Bahn begonnen haben freut mich", kommentiert MdB Weber die gute Nachricht aus dem Bahn-Konzern. "Ich hoffe, dass im Zuge des Austauschs der Anlagen sich die Verlässlichkeit der Anzeigen verbessert und die Bahn unsere Anregung, dann auch digitale Hinweistafeln unten im Bahnhof anzubringen, aufgreifen wird", ergänzte MdL Hering. Wir werden auf jeden Fall diese Anregung bei der Bahn nochmals ins Gedächtnis rufen, so die beiden SPD-Politiker abschließend.

Veröffentlicht am 28.02.2014

 

RSS-Nachrichtenticker

 

Twitter

 

www.flickr.com
 

Rheinland-Pfalz TV

Meine Wahlkreiswoche kurz zusammengefasst

Rede zur Steuerehrlichkeit

Wahlkreis 05 aktuell v. 22.3.2013

 

 

wkw-logo.JPG

 

Counter

Besucher:654476
Heute:119
Online:0