02.12.2016 | Pressemitteilung

Westerwaldkreis profitiert vom Landesstraßenbauprogramm

 

Der Westerwaldkreis wird vom Landesstraßenbau 2017/2018 profitieren. Wie der Abgeordnete Hendrik Hering (SPD) mitteilt, sollen 19 Projekte aus dem Westerwaldkreis gefördert werden. Insgesamt ist dafür eine Summe in Höhe von knapp 7,7 Millionen Euro vorgesehen. Es haben folgende Projekte Eingang in das geplante Bauprogramm gefunden: „Beendet werden die Projekte Ortsdurchfahrt Hachenburg Altstadt, L294 Hergenroth-Westerburg und L295 von der K95 bis Stockhausen-Illfurth. In 2017 stehen dann die L 293 Langenbacher Straße in Bad Marienberg, die Ortsdurchfahrt Hergenroth, die L295 Niederroßbach bis Emmerichenhain und die L302 Berzhahn-Gemünden neu auf dem Plan“, so MdL Hering.

„Außerdem werden in Ransbach-Baumbach die L307 Ortsdurchfahrt und die L313 Eschelbacher Straße in Montabaur begonnen“, ergänzt MdL Dr. Machalet.

 

28.11.2016 | Pressemitteilung

B255 Niederahr-Oberahr-Ettinghausen ist eröffnet

 

Anlässlich der Eröffnung der Ortsumgehungen an der B255 erklärt MdL Hendrik Hering, der in seinem Amt als Landtagspräsident zur Zeit in der Partnerregion Oppeln (Polen) weilt:
 
"Heute ist ein guter Tag für den Westerwald und ein noch besserer Tag für die Menschen in Niederahr, Oberahr und in Ettinghausen. 
 
Als ich in meiner Funktion als Verkehrsminister am 17. August 2007, also vor rund 9 1/2 Jahren gemeinsam mit Vertretern des Bundes und der Kommunen den Spatenstich für die neue Umgehung begehen konnte, lag vor den bauausführenden Unternehmen und dem LBM eine Mammutaufgabe. Auf 5,2 Kilometern mussten 17 Brückenbauwerke eingeplant werden.
 
Die neue B 255 entlastet mit Niederahr, Oberahr, Ettinghausen und Hahn am See gleich vier Westerwaldgemeinden vom Durchgangsverkehr. Wir wollen nicht vergessen, dass der Umbau des Knotens Hahn, der als erstes Teilstück der Maßnahme fertig wurde, dort schon seit einigen Jahren für Verkehrsentlastung sorgt.
 

25.11.2016 | Ankündigungen von SPD Ortsverein Mörlen-Unnau

SPD und Hendrik Hering laden ein zur Fahrt nach Mainz

 

Die heimische SPD und Landtagsabgeordneter Hendrik Hering veranstalten eine Tagesfahrt nach Mainz am Mittwoch, 14. Dezember. Auf der Hinfahrt ist eine gemeinsame Frühstückspause geplant, bevor es weiter geht nach Mainz in den Landtag. Dort werden die Westerwälder als Gäste um 11:30 Uhr die Sitzung verfolgen bevor Hendrik Hering zum Mittagessen ins Eisgrub-Bräu einlädt.

Nach einem Gespräch über aktuelle Themen mit dem direkt gewählten Landtagsabgeordneten Hering um 14:30 Uhr hat jeder ausreichend Zeit letzte Weihnachtseinkäufe zu tätigen, den Weihnachtsmarkt zu besuchen und das weihnachtlich geschmückte Mainz zu erleben, bevor es am frühen Abend zurück in den Westerwald geht. 

 

25.11.2016 | Pressemitteilung

Westerwaldkreis erhält noch 2016 rund 4,75 Millionen Integrationsmittel

 

Der Westerwaldkreis erhält noch in diesem Jahr rund 4,75 Millionen Euro zur Integration von Flüchtlingen. Wie der SPD-Abgeordnete Hendrik Hering mitteilt, stammt das Geld aus den Bundesmitteln für Integration und Flüchtlinge. „Die Mittel sind für die Unterbringung der Flüchtlinge und die zunehmend wichtige Aufgabe der Integration der Menschen in das Bildungssystem und in den Arbeitsmarkt.“ Hering betont: „Uns ist wichtig, dass die Summe noch in diesem Jahr an die Kommunen ausgezahlt wird. Daher wollen wir das dafür notwendige Gesetz noch 2016 im Landtag verabschieden.“

Die hohe Zahl Asylsuchender, die in den Kommunen leben, sind eine große Herausforderung für die Kommunen und die gesamte Bevölkerung, so der direkt gewählte Abgeordnete aus Hachenburg. Bei der Bewältigung dieser Aufgabe bräuchten die Kommunen die Unterstützung des Bundes und des Landes.

 

23.11.2016 | Landespolitik

Weihnachtsbaum des Landtags kommt in diesem Jahr aus Hachenburg

 

Traditionell überbringt eine Kommune oder ein Landkreis des Landes zu Beginn der Adventszeit dem Landtag zwei Weihnachtsbäume, einen für das Abgeordnetengebäude und einen für das Verwaltungsgebäude im Isenburg-Karree.

Mit großer Freude des westerwälder Abgeordneten und Landtagspräsidenten Hendrik Hering wurden die Bäume in diesem Jahr aus seiner Heimatstadt Hachenburg geliefert. Da Hachenburger jede Gelegenheit nutzen ein Fest zu feiern, reiste die Stadt mit einer großen Abordnung nach Mainz, um ihrem ehemaligen Stadtbürgermeister Hering, den Abgeordneten des Landtags und seinen Mitarbeitern eine Freude zu machen. Zusammen mit dem heutigen Stadtbürgermeister Charly Röttig präsentierte Förster Dieter Volkening die rund 3,5 Meter hohen Fichten.

Geschmückt wurde der Baum von der 3. Klassenstufe der Schülerinnen und Schülern der Grundschule des Ortsteils Altstadt, die ihre Laubsägearbeiten für die Bäume extra angefertigt haben. Sie haben allerlei zu Weihnachten passende Motive gebastelt und bemalt und waren mit ihren Westerwälder Liedern beim Aufstellen und Schmücken in Mainz dabei.

Westerwälder Spezialitäten wie das gute Bier aus der Hachenburger Brauerei und die mit vielen Preisen ausgezeichneten edlen Brände der Birkenhof-Brennerei rundeten die Veranstaltung kulinarisch ab. Der Chor der Hachenburger Kirmesjungs, die weit über die Stadt bekannten HaKiJus sorgten für den musikalischen Rahmen des Nachmittags im Mainzer Landtag.

 

14.11.2016 | Pressemitteilung von Gabi Weber - Ihre Abgeordnete für Westerwald und Rhein-Lahn

Weber/Hering: Ortsumgehungen Rothenbach/Langenhahn und Nister-Möhrendorf bekommen Planungsrecht

 

Großer Erfolg der Westerwälder Politik - Alle gemeldeten Projekte können jetzt geplant werden.

Nach den letzten Abstimmungsgesprächen zum Bundesverkehrswegeplan in Berlin zeichnet sich aktuell ab, dass auch die Ortsumgehungen Rothenbach/Langenhahn und Nister-Möhrendorf jetzt mir Planungsrecht aufgenommen werden. "Neben dem vordringlichen Projekt B 54 Rennerod und der Ortsumgehung B414 Kirburg, die in einem ersten Schritt bereits in die Liste mit Planungsrecht aufgenommen worden ist, werden die beiden Umgehungen an der B 255 und im weiteren Verlauf B414 jetzt auch vorangebracht werden können", erläutert Bundestagsabgeordnete Gabi Weber die soeben in Berlin beschlossenen Einstufungen. 

"Ich bin froh, dass der Bund unser großräumiges Verkehrskonzept, das ich als Verkehrsminister 2008 in die Überlegungen für beschleunigten Verkehr im Westerwald eingebracht habe und mit dem ich die Utopie einer "Westerwaldautobahn" beenden konnte, jetzt nach einigen Diksussionen ebenfalls schlüssig findet und in Bundesplanung übernehmen wird", ergänzt Hendrik Hering die guten Nachrichten aus Berlin.

"Das gute Zusammenspiel von Bundes- und Landespolitik mit der heimischen Industrie und den Menschen, die sich in die Planungen des Bundesverkehrsministers durch das Bürgerbeteiligungsportal einbringen konnten haben dazu geführt, dass die Bundesregierung ihre ursprünglichen Überlegungen aus dem März diesen Jahres noch einmal überdacht hat", sagte die SPD-Abgeordnete Gabi Weber.

 

10.11.2016 | Aktuell

Schulbesuchstag 2016: Hendrik Hering in Bad Marienberg

 

Anlässlich des Schulbesuchstags 2016 war Hendrik Hering Gast des Evangelischen Gymnasiums in Bad Marienberg. Die Schülerinnen und Schüler der Oberstufe waren gut vorbereitet und stellten intelligente, aber auch kritische Fragen. "Von Desinteresse an Politik habe ich hier und heute nichts gespürt", kommentierte Hering die Diskussionsveranstaltung.

Die Schülerinnen und Schüler waren an der ganzen Bandbreite der regionalen, nationalen und internationalen Politik interessiert.

Solche Diskussionen wie die am Bad Marienberger Gymnasium sind in den Augen des Abgeordneten sehr wichtig und er räumt ein, dass es in der Art, wie in der Politik mit den Bürgern kommuniziert, Defizite gibt. Zu US-Wahl, aber auch zu anderen Themen gab es Fragen. Das Ceta-Abkommen, der demografische Wandel, Zentralabitur, Klimawandel, Massentierhaltung, die Einführung der Wahpflicht, die Entwicklung der AfD und die Auswirkung auf Deutschland oder erneuerbare Energien interessierten die Gymnasiasten.

Mit der Entscheidung, am 9. November den Schulbesuchstag der Landtagsabgeordneten einzurichten, soll an die glücklichen und die tragischen Momente der deutschen Geschichte erinnert werden. Zum einen können mit der Ausrufung der ersten deutschen Republik 1918 durch den SPD-Politiker Philipp Scheidemann und dem Fall der Berliner Mauer im Jahr 1989 wichtige Meilensteine der demokratischen Entwicklung Deutschlands gefeiert werden. Zum anderen ist der 9. November auf besondere Weise mit der Reichspogromnacht von 1938 verbunden. Dieser Tag bietet sich für Landtagspräsident Hering daher besonders an, „über Herausforderungen für unsere gegenwärtige demokratische Gesellschaft zu diskutieren und sich entschieden gegen rechtsextreme und fremdenfeindliche Tendenzen zu wenden.“

 

08.11.2016 | Aktuell von SPD Westerwald - Die Partei für die Menschen unserer Heimat

Kreisparteitag bestätigt Hendrik Hering im Amt

 

Die "Westerwälder Zeitung" berichtet (Markus Müller, Redaktionsleiter):

SPD will überall im Kreis zulegen
Hendrik Hering einstimmig erneut zum Vorsitzenden gewählt

Nicht nur in ihren Hochburgen im Oberwesterwald, sondern kreisweit wollen die Westerwälder Sozialdemokraten bei den nächsten Wahlen bessere Ergebnisse erreichen. Wichtigste Nahziele sind dabei die Bürgermeisterwahlen in den Verbandsgemeinde Bad Marienberg und Montabaur, die die SPD mit ihren Kandidaten Andreas Heidrich und Harald Birr gewinnen will. Das machte der einstimmig wiedergewählte Vorsitzende Hendrik Hering beim Kreisparteitag in der Stadthalle Bad Marienberg in einer kämpferischen Rede deutlich. 

 

26.10.2016 | Pressemitteilung

Vecoplan - Eine Perle des Mittelstandes

 

Besuch des Unternehmen für Recyclingtechnikin Bad Marienberg: Wie kann die Politik den Mittelstand im Westerwald unterstützen?

Im Rahmen seiner Wahlkreisarbeit besuchte Landtagspräsident Hendrik Hering die Vecoplan AG in Bad Marienberg. Gemeinsam mit Verbandsgemeindebürgermeister Jürgen Schmidt und dem ersten Beigeordneten Andreas Heidrich suchte Hendrik Hering nicht nur mit dem Vorstand des Unternehmens für Umwelt-und Recyclingtechnik, Werner Berens, das Gespräch, sondern freute sich auch Vertreter des Managements, des Betriebsrats und der Belegschaft kennenzulernen.

Der 52jährige Landtagsabgeordnete sucht den Kontakt zur heimischen Wirtschaft, um lokale Rahmenbedingungen zu diskutieren und sich über die Firmenentwicklungen auszutauschen. Das Unternehmen Vecoplan, so Hering, sei „eine Perle des Mittelstandes im Westerwald“ und der Beweis „das unternehmerische Erfolgsgeschichten im Westerwald geschrieben werden können“.

 

24.10.2016 | Pressemitteilung

Giesenhausen erhält 81.779€ für Sanierung des Bürgerhauses

 

Land und Bund fördern die Gemeinde aus dem Konjunkturpaket 3.0


Das Land Rheinland-Pfalz und die Bundesregierung fördern die energetische Sanierung des Bürgerhauses in Giesenhausen mit 81.779€. Bei förderfähigen Gesamtkosten von 90.866€ entspricht dies einer Förderquote von 90%. Diese guten Nachrichten konnte der heimische Landtagsabgeordnete Hendrik Hering aus seinem Gespräch mit Innenminister Roger Lewentz mitbringen. Giesenhausen braucht für den förderfähigen Teil der Sanierung nur noch 9.087€ Eigenmitteln aufbringen und ist die erste Ortsgemeinde in der Verbandsgemeinde Hachenburg, die die Förderzusage aus dem Konjunkturpaket 3.0 erhält. Der Betrag wird in den Jahren 2016 und 2017 an die Gemeinde ausgezahlt.

 

Aktuelle Termine

09.12.2016, 10:00 Uhr
27. Plenarsitzung des IPR Namur, Parlament der Wallonie

09.12.2016, 15:00 Uhr
Sitzung des Westerwälder Kreistags Montabaur, Sitzungssaal 1 der Kreisverwaltung, Peter-Altmeier-Platz 1

Landtagspräsident Hendrik Hering

Hendrik Hering TV

18. Mai 2016 Antrittsrede Landtagspräsident

Twitter

Counter

Besucher:1147260
Heute:19
Online:1