Ausbau der B 414 geht in die nächste Runde

Veröffentlicht am 02.03.2021 in Pressemitteilung

Arbeiten am dritten Fahrstreifen bei Nister beginnen noch in diesem Jahr

„Nachdem mit der neuen Brücke bei der Schneidmühle und über die B 414 bei Nister die ersten Vorarbeiten kurz vor dem Ende stehen, werden die Arbeiten für den dritten Fahrstreifen von der Schneidmühle bis zur Abfahrt Nister mit einem Bauvolumen von rund 2,7 Millionen Euro noch dieses Jahr beginnen.“ Diese Nachricht hat der SPD-Landtagsabgeordnete Hendrik Hering aus seinen Gesprächen in Mainz mit in den Westerwald gebracht. „Damit nimmt die Realisierung des von mir als Verkehrsminister angestoßenen Ausbaus der Ost-West-Verbindung von Herborn bis Hennef auf der B 414 und der B8 immer mehr Fahrt auf“, sagte der SPD-Politiker anlässlich dieser guten Nachrichten aus Mainz.

 Gleich im Anschluss an diesen Ausbau folgt der Neubau der großen Brücke des Abzweigs Nister, der drei streifige Ausbau bis Müschenbach und die Neukonzipierung des Kreisverkehrs  zum Anschluss der B 413, des Abzweigs Mariensatt und der Anbindung des neuen Krankenhauses“, erläutert Hering die nächsten Ausbauschritte.

Aber nicht nur in der VG Hachenburg geht es weiter. Auch die Planungen der Wildbrücke bei Kirburg und von Kirburg aus der dritte Fahrstreifen Richtung Hof zunächst bis Bad Marienberg mit Neugestaltung des Abzweigs in die Stadt und die Anbindung Lautzenbrückens an die B 414 machen große Fortschritte. 

„Ich bin froh, dass es jetzt weitergeht und wir bald kreuzungsfrei Richtung Autobahn fahren können. Damit rücken die großen Ballungsgebiete Rhein/Sieg und Rhein/Main mit den Metropolen Köln und Frankfurt dichter an unsere Heimat heran. Nach und nach werden zwischen Altenkirchen und Uckerath alle Gemeinden der B8  Ortsumgehungen erhalten, so dass zum Abschluss des Projekts Planung und Bau der Ortsumgehung Kirburg erfolgen muss“, so Hering weiter. Hier müsse man bei den Vorarbeiten des neuen Bundesverkehrswegeplans der ab 2030 gelten werde, genau darauf achten, dass die Ortsumgehung Kirburg endlich vom Bund als vorrangig eingestuft werde,. Nur so kann in Kirburg die Ortsumgehung gebaut werden. „Im Land werde ich massiv dafür werben, dass der Landesbetrieb Mobilität alle Vorarbeiten die das Planungsrecht ermöglicht, bis zur Neufestsetzung des Plans abarbeiten wird“, so Hendrik Hering abschließend.

 
 

Bürgerservice

Termine der nächsten Sprechstunden von Hendrik Hering in seinem Wahlkreisbüro:

nach Vereinbarung

Das Abgeordnetenbüro in Hachenburg steht Ihnen darüber hinaus selbstverständlich für eine Terminvereinbarung bzw. für Ihr Anliegen jederzeit zur Verfügung. Mit einem Klick finden Sie den Kontakte: Abgeordnetenbüro 

Hendrik Hering TV

22.08.2018 30.Jahrestag Ramstein-Katastrophe

22.03.2018 Worte zum Tod Kardinal Lehmanns

Twitter

Counter

Besucher:1147269
Heute:74
Online:1