Vecoplan - Eine Perle des Mittelstandes

Veröffentlicht am 26.10.2016 in Pressemitteilung

Besuch des Unternehmen für Recyclingtechnikin Bad Marienberg: Wie kann die Politik den Mittelstand im Westerwald unterstützen?

Im Rahmen seiner Wahlkreisarbeit besuchte Landtagspräsident Hendrik Hering die Vecoplan AG in Bad Marienberg. Gemeinsam mit Verbandsgemeindebürgermeister Jürgen Schmidt und dem ersten Beigeordneten Andreas Heidrich suchte Hendrik Hering nicht nur mit dem Vorstand des Unternehmens für Umwelt-und Recyclingtechnik, Werner Berens, das Gespräch, sondern freute sich auch Vertreter des Managements, des Betriebsrats und der Belegschaft kennenzulernen.

Der 52jährige Landtagsabgeordnete sucht den Kontakt zur heimischen Wirtschaft, um lokale Rahmenbedingungen zu diskutieren und sich über die Firmenentwicklungen auszutauschen. Das Unternehmen Vecoplan, so Hering, sei „eine Perle des Mittelstandes im Westerwald“ und der Beweis „das unternehmerische Erfolgsgeschichten im Westerwald geschrieben werden können“.

Wie dies möglich ist, erläuterte der Vorstand der der Vecoplan, Werner Berens: „Vecoplan bildet kontinuierlich seit seiner Gründung aus. Hier an diesem Tisch sitzen einige Eigengewächse, die alle unterschiedlichste Ausbildungswege gegangen sind.“ Im Schnitt lernen bei Vecoplan jährlich vierzig Auszubildende (in den verschiedensten Lehrjahren) und drei bis fünf duale Studenten werden auf ihrem Weg zum Wirtschaftsingenieur oder Maschinenbauingenieur begleitet. Dies bedeutet gemessen an der Beschäftigungszahl eine beindruckende Quote von über 10 Prozent.

Ein echter Faktor junge Leute, Nachwuchskräfte und auch zukünftige Führungskräfte in der ländlichen Region des Westerwaldes zu halten, so Berens: „ist die Unterstützung unseres Unternehmens, wenn Mitarbeiter die vielen Möglichkeiten der Fortbildung und zusätzlichen Weiterbildung nutzen möchten.“ Ein gutes Betriebsklima, besondere soziale Leistungen und die Möglichkeit Familie und Beruf flexibel miteinander verbinden zu können, sind weitere Argumente, mit denen der Mittelstand im Westerwald punktet. Neben der Ausbildungssituation interessierte sich Hendrik Hering über die Position des Unternehmens am Markt, fragte nach Anfälligkeiten bei weltweiten Veränderungen, beispielsweise der BREXIT-Entscheidung und wollte wissen, welche Hilfestellung die Politik geben kann, damit sich Unternehmen am Standort Westerwald gut entwickeln können.

„Mit der Vecoplan AG habe ich ein Unternehmen kennenlernen dürfen, dessen Vorstand höchst verantwortungsbewusst mit dem Unternehmen und den Arbeitsplätzen in der Region umgeht. Über das Interesse an einer guten Entwicklung des Westerwalds über das eigene Unternehmensinteresse hinaus war ich sehr erfreut“, sagte Hendrik Hering. „Die Vecoplan AG belegt eindrucksvoll, dass man in der Region nicht nur gut leben, sondern auch eine gute Arbeit finden kann“, sagte Hendrik Hering abschließend.

Bild (c) Vecoplan AG. Von links nach rechts: Michael Lambert (Vecoplan, VP), Verbandsgemeindebürgermeister Jürgen Schmidt, Dirk Müller (VP), Thomas Mockenhaupt, Andreas Heidrich, 1. Beigeordneter der Verbandsgemeinde Bad Marienberg, Landtagsabgeordneter Hendrik Hering, Vecoplan Vorstand Werner Berens, Dirk Rüsing, Stefan Stehle, Betriebsrats-Vertreter Rainer Uhr und Torsten Mohr (alle VP)

 
 

Bürgerservice

Termine der nächsten Sprechstunden von Hendrik Hering in seinem Wahlkreisbüro:

nach Vereinbarung

Das Abgeordnetenbüro in Hachenburg steht Ihnen darüber hinaus selbstverständlich für eine Terminvereinbarung bzw. für Ihr Anliegen jederzeit zur Verfügung. Mit einem Klick finden Sie den Kontakte: Abgeordnetenbüro 

Hendrik Hering TV

06.07.2022 Gedenken an Ahrkatahstrophe

22.08.2018 30.Jahrestag Ramstein-Katastrophe

22.03.2018 Worte zum Tod Kardinal Lehmanns

Twitter

Counter

Besucher:1147271
Heute:22
Online:1