Aus der "Westerwälder Zeitung": Neues Fahrzeug kommt passend zum Geburtstag

Veröffentlicht am 18.05.2015 in Aktuell

Brandschutz: Kirburger Feuerwehr besteht seit 60 Jahren – Redner loben uneigennützigen Einsatz der Wehrleute

Von Hannah Keßler

Bei der Freiwilligen Feuerwehr Kirburg gab es am Wochenende doppelt Grund zum Feiern: Die Feuerwehrmänner und -frauen begingen nicht nur das 60-jährige Bestehen ihrer Ortswehr, sondern freuten sich auch über das neue Einsatzfahrzeug, das ihnen zu diesem Anlass von der Verbandsgemeinde übergeben wurde.

Wehrführer Alexander Hain begrüßte die Gäste am Feuerwehrhaus in Kirburg, unter anderem den Landtagsabgeordneten Hendrik Hering sowie zahlreiche Kommunalpolitiker und Vertreter der Kreis- und Verbandsgemeindefeuerwehr, außerdem viele freiwillige Feuerwehrleute aus den benachbarten Ortswehren.

VG-Bürgermeister Jürgen Schmidt bezeichnete die feierliche Übergabe als einen Anlass, der zur Kür seines Amtes gehöre. Er lobte Disziplin, Mut und Pflichtgefühl der Feuerwehrleute und freute sich über die gute Zusammenarbeit der Kirburger mit den Ortswehren Langenbach und Norken. Einen Eindruck davon, wie viel die Feuerwehren der Verbandsgemeinde leisten, liefern die Einsatzzahlen des vergangenen Jahres: Insgesamt 196 Mal mussten die Floriansjünger 2014 ausrücken.

 

Pfarrer segnet Wehrleute für

ihren Dienst

Ein so regelmäßiger Einsatz für die Allgemeinheit will allerdings auch finanziert werden. Insgesamt 3,1 Millionen Euro hat die Verbandsgemeinde in den zurückliegenden 23 Jahren in ihre Feuerwehren investiert. 28 000 Euro wurden zu dem neuen Spritzenwagen beigesteuert, was allerdings laut Jürgen Schmidt nicht nur ein Geburtstagsgeschenk an die Feuerwehr, sondern auch eine Investition in die Sicherheit der Bürger darstelle. Anschließend fand die offizielle Schlüsselübergabe an Wehrführer Alexander Hain statt.

Danach segnete Pfarrer Rüdiger Stein die Feuerwehrleute für ihren Dienst. In seiner Ansprache bezeichnete er die sofortige Hilfeleistung der Feuerwehr ohne Ansehen der Person als ein Vorbild für die Kirchengemeinden.

Der Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbandes, Bernd Dillbahner, informierte die Zuhörer über allerhand technische Details des neuen Fahrzeugs. Es handelt sich dabei um einen Tragkraftspritzenwagen Opel Movano mit 4000 Kilo Gesamtmasse und einer Doppelkabine, die Platz für sechs Mitfahrer bietet. Anlässlich des 60. Geburtstags ließ Alexander Hain im Anschluss noch einmal wichtige Ereignisse aus der Geschichte der Freiwilligen Feuerwehr Kirburg Revue passieren, so zum Beispiel die Gründung im Jahr 1955, die Anschaffung von Fahrzeugen und den zweimaligen Neubau des Gerätehauses sowie die Gründung der Kirburger Jugendfeuerwehr 1998.

 

Kameraden sind im Ort

vielfach engagiert

Hain selbst ließ sich 2012 zum Wehrführer weiterbilden und hat seit 2013 zusammen mit seinen Stellvertretern Tim Becker und Viktor Glesmann das Amt der Wehrführung inne. Ortsbürgermeisterin Annabelle Kehl bedankte sich für die Hilfe der Feuerwehr, die nicht nur im Notfall zum Einsatz komme, sondern überall dort, wo helfende Hände gebraucht würden. Kehl überreichte einen Scheck über 2000 Euro als Beitrag der Ortsgemeinde zum neuen Fahrzeug. Anschließend hatten die Gäste Gelegenheit, das neue Spritzenfahrzeug aus der Nähe zu betrachten. Für die musikalische Untermalung der Veranstaltung sorgte die Blaskapelle der Freiwilligen Jugendfeuerwehr Nistertal.

 
 

Landtagspräsident Hendrik Hering

Bürgerservice

Termine der nächsten Sprechstunden von Hendrik Hering in seinem Wahlkreisbüro:

nach Vereinbarung

Das Abgeordnetenbüro in Hachenburg steht Ihnen darüber hinaus selbstverständlich für eine Terminvereinbarung bzw. für Ihr Anliegen jederzeit zur Verfügung. Mit einem Klick finden Sie den Kontakte: Abgeordnetenbüro 

Hendrik Hering TV

22.08.2018 30.Jahrestag Ramstein-Katastrophe

22.03.2018 Worte zum Tod Kardinal Lehmanns

Twitter

Counter

Besucher:1147267
Heute:44
Online:1